Fluorpolymer-Beschichtung

Fluorpolymer-Beschichtung: temperaturbeständige Antihaftbeschichtung

Es gibt mehr als die eine Fluorpolymer-Beschichtung, aber es gibt nur ein Teflon. Teflon ist der Handelsname von DuPont für die erste Fluorpolymer-Beschichtung, welche 1938 mehr oder weniger versehentlich erschaffen wurde. Auch bei Xylan, Excalibur und Fluon handelt es sich um Fluorpolymer-Beschichtungen. Fluorpolymer-Beschichtung kennen Verbraucher aus der Küche – durch antihaftbeschichtete Pfannen, Backformen und Kasserollen. Daneben ist Fluorpolymer-Beschichtung in Anwendungen der Industrie ebenfalls sehr gängig: Wenn es buchstäblich reibungslos verlaufen muss, greift man auf Fluorpolymer-Beschichtungen zurück.

Fluorpolymer ist neben nicht-haftend hitzebeständig, hydrophob, lebensmittelverträglich, chemisch beständig und korrosionsunanfällig. Dieser Artikel führt die Spezifikationen von Fluorpolymerbeschichtungen weiter auf und zeigt auf, wie unterschiedliche Industriezweige von Beschichtungen mit Fluorpolymeren profitieren.


Eigenschaften von Fluorpolymer-Beschichtung kennen lernen

Neben dem weltberühmten Antihaft-Effekt bieten Fluorpolymere noch mehr Stärken. Die einzige Schwäche der ursprünglichen Fluorpolymer-Beschichtung ist deren relativ geringe Abrasionsfestigkeit. Doch der Oberbegriff Fluorpolymer-Beschichtung umfasst etliche Formulierungen; jede mit individuellen Stärken. Allgemein gelten für Fluorpolymer-Beschichtung die folgenden Vorzüge:

Nicht benetzbar: Mit Fluorpolymer beschichtete Oberflächen sind hydrophob und oleophob. Sie zeichnen sich durch besonders leichte Reinigung aus.
Hitzebeständig: Fluorpolymere sind temperaturbeständig bis ca. +260 °C und halten Tieftemperaturen bis -270 °C bei uneingeschränkter Funktionalität aus.
Chemisch beständig: Fluorpolymere weisen eine hohe Resistenz gegen Lösungsmittel, Säuren und Laugen auf.
Physiologische Unbedenklichkeit: Fluorpolymer-Beschichtung ist für den Kontakt mit Trinkwasser und Lebensmitteln geeignet und erfreut sich daher grosser Beliebtheit in Anwendungen der Nahrungsmittelindustrie.
Korrosionsbeständig: Da Fluorpolymer-Beschichtung chemisch beständig und nicht benetzbar ist, ergibt sich durch diese Sperre eine hohe Korrosionsbeständigkeit für Substrate. Daher kommt sie in der chemischen Industrie in Behältern, Rohrleitungen etc. vor.
Vermindert Materialverschleiss und Reibung: Durch die hervorragende Antihaft-Wirkung sind Reibungskoeffizient und Materialfrass auf ein Minimum reduziert. Hierdurch fungiert Fluorpolymer-Beschichtung als sogenanntes Trockenschmiermittel; ideal für Achsen, Wellen, Zylinder, Mahlwerke, aber auch maritime Fouling Lösung.
Elektrisch isolierend: Fluorpolymer-Beschichtung kann wahlweise elektrisch isolierend eingestellt werden, sodass sie als Isolator fungiert. Dank der Durchschlagfestigkeit von Fluorpolymeren sind sie für Anwendungsbereiche in unter anderem der Elektrotechnik (Halbleiter) und der pharmazeutischen Industrie besonders prädestiniert.


Diese Industrien nutzen Fluorpolymer-Beschichtung

Fluorpolymer-Beschichtung Bratpfanne

Fluorpolymer-Beschichtung begegnet uns täglich beim Griff zur Bratpfanne

Der Einsatz von Fluorpolymer-Beschichtung kommt aufeiner Reihe von Substraten zum Einsatz kommen. Dazu gehören Edelstahl, Aluminium, Stahl, Kohlefaser, Kunststoff, Glas und vieles mehr. Die wichtigsten Fluorpolymerbeschichtungen sind:

  • PTFE Beschichtung (Polytetrafluorethylen)
  • ETFE (Ethylen-Tetrafluorethylen-Copolymer)
  • PFA (Perfluoralkoxy)
  • FEP (Poly-Fluorethylenpropylen)

Der Grossteil kommt in industriellen Bereichen (Elektronik und Mikroelektronik) zur Anwendung, während sich der Rest auf die Herstellung von Kochgeschirr und Textilanwendungen beläuft. Im Folgenden erhalten Sie Einblick in eine Auswahl von industriellen Anwendungen von Fluorpolymer-Beschichtung. Fluorpolymer-Beschichtung kann sowohl als Pulverbeschichtung (auch zum Wirbelsintern) als auch in Dispersion zur Nasslackierung verarbeitet werden.

1. PTFE Beschichtung in der Elektrotechnik

Das Zeitalter der Elektronik bringt logischerweise eine Nachfrage an elektrischer Isolierung mit sich. Aufgrund der hervorragenden ableitenden Eigenschaften und Spannungsfestigkeit kommt Fluorpolymer-Beschichtung in der Mikro-/ Elektronik vermehrt zum Einsatz. Hinzu kommen Hitzebeständigkeit, Hydrophobie sowie eine sehr flexible Applikation auf Leiterplatten und Halbleitern. Angesichts dieser Vorteile sind Fluorpolymerbeschichtungen in praktisch allen Industrien vertreten – von Luft- und Raumfahrt über Telekommunikation bis hin zum Automobilsektor. Eine Auswahl von Anwendungen von Fluorpolymer-Beschichtung ist Kabelisolierung, Schutz von Leiterplatten, feuchtigkeitsdichte Displays.

2. PTFE Beschichtung für Backgeschirr und Kochgeschirr

Jedem, der ein Spiegelei brät, ist die Antihaftbeschichtung der Pfanne wohlbekannt. Neben Pfannen eignet sich Fluorpolymer-Beschichtung als Antihaftbeschichtung von Töpfen, Backformen. Hinzu kommt sie mit gleicher Funktion zur Anwendung bei industriellen Backblechen, Trichtern, Gebäckformwalzen, Trockentrommeln, Klingen, Rohrleitungen, Fässern. Die Nahrungsmittelproduktion wird durch die Beschichtung bei gleichem Equipment wirtschaftlicher, da in gleicher Zeit mehr produziert werden kann. Zudem reduzieren sich Kosten durch Korrosionsschutz sowie Verschleissschutz. Durch leichtere Reinigung von Oberflächen ergeben sich geringere Ausfallzeiten.

3. Maschinenbau und Industrien profitieren von PTFE Beschichtung

Leitungen mit Korrosion

Werden Leitungen nicht mit Fluorpoymer-Beschichtung geschützt, entsteht Korrosion

Korrosion ist eines der Hauptprobleme der Fertigungsindustrie, und dessen Bekämpfung das wichtigste Ziel. Fluorpolymerbeschichtungen sind gängige Korrosionsschutzbeschichtungen, wo dünnschichtige Überzüge erforderlich sind. Neben Korrosion bedürfen Substrate in Pharma- und Chemieindustrie und der Öl- und Gasförderung sowie im Maschinenbau Schutz gegen Witterung, Chemikalien, Wasser, Säuren, Salzen, Temperaturschwankungen. Fluorpolymer-Beschichtung formen den Innenschutz von Rohrleitungen, industriellen Pipelines, Reaktoren, Laborbecken. Die Antihaftwirkung zahlt sich etwa bei Förderschnecken, Pumpen, Ventile, Abscheidern und dergleichen aus.

4. Medizin und pharmazeutische Industrie sicher durch PTFE

In der Medizintechnik und pharmazeutischen Industrie profitiert praktisch jedes Substrat von einer Beschichtung, welche Biofilmbildung verhindert und hydrophobe, oleophobe Oberflächen erzeugt. Fluorpolymer-Beschichtung kommt daher zum Einsatz auf: Nadeln, Operationsbesteck, Elektroden, medizinischer Kleidung, Prothesen, Schläuchen, Endoskopen etc. Mit Fluorpolymer beschichtete medizinische Werkzeuge ergeben saubere und leichtere Operationen, elektrisch isolierte Implantate, welche Infektionsgefahren senken.

Fluorpolymer-Beschichtung in der Schweiz kaufen

Selbstredend ist die Fluorpolymer-Beschichtung auf Oberflächen von Fachpersonal auszuführen. Benötigen Sie eine industrielle Lösung mit hitzebeständiger Antihaftbeschichtung oder die Beschichtung einer Serienproduktion, so sind in der Schweiz einige spezialisierte Lohnbeschichter zu finden. In der Regel beziehen diese Fachbetriebe ihre Fluorpolymer-Beschichtung von Vertrieben der multinationalen Hersteller der Chemiekalienhersteller und Additive-Lieferanten, wie 3M, AkzoNobel, PPG und Sherwin Williams. Wenden Sie sich für konkrete Beschichtungsprojekte gerne mittels kostenloser Anfrage unverbindlich an uns. Wir vermitteln Ihr Projekt mit erstklassigen Partnern der Industrie.


Wünschen Sie ein massgeschneidertes Angebot? Wir helfen Ihnen weiter!

Wir bringen Sie mit erfahrenen Spezialisten in Kontakt. Sie benötigen bestimmte Beschichtungen, Lacke, Produkte oder Dienste? Dann sind Sie bei uns goldrichtig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.