,

Pulverbeschichtung Metall

Pulverbeschichtung Metall

Pulverbeschichtung Metall unaufhörlich im Trend

Die Pulverbeschichtung von Metall gerät wohl nie aus der Mode, und das hat viele gute Gründe, die Sie imn Folgenden entdecken werden. Da man Pulverbeschichtung klassischerweise auf elektrisch leitende Objekte aufbringt, gehört klassischerweise zur Pulverbeschichtung Metall. In erster Linie geht es dabei um Pulverbeschichten von Stahl, verzinktem Stahl und Aluminium. Dies sind die „üblichen Beschichteten“.

Pulverbeschichten von Metall fördert zudem die Effizienz Ihres Betriebs, denn der Prozess ist günstig zu automatisieren.

Die hohe Investition in eine Anlage rentiert sich vor allem bei der Pulverbeschichtung von Metallteilen in Serienproduktion rasch. Die schnelle Trocknung der Pulverbeschichtung erlaubt eine direkte Weiterverarbeitung zu Trägerprofilen, Leitern etc. Außerdem ist keine zeitraubende Grundierung des Metalls nötig, das Pulver wird aufs blanke Metall aufgebracht. Pulverlacke bieten eine ausgezeichnete elektrische Isolation. Fertige Metallgehäuse elektrischer und elektronischer Geräte garantieren so die stabile Funktion.

Windpark Gütsch ob Andermatt

Windpark Gütsch ob Andermatt

Stahl: Der Tausendsassa in Bau und Logistik

Im Bausektor und in der Industrie in der Schweiz sind Metallkonstruktionen stets der Witterung ausgesetzt, was schnell für Rost sorgen kann, wenn das Metall nicht geschützt wird. Denken Sie etwa an den Schiffsbau, Bohrinseln, die Offshore-Branche, große Tanks und Kessel, Windturbinen, Strassenlaternen etc. Selbstverständlich profitieren auch Stahlkonstruktionen zum Bau (öffentlicher) Gebäude und Parkhäuser von der Pulverbeschichtung. Hier macht sich deren zuverlässiger Korrosionsschutz schnell bezahlt und schützt vor Wasser und Wetter.

Aluminium: das Leichtgewicht mit Potential

Aluminium ist ein leichtgewichtiges Metall, weshalb es unter anderem oft in der Automobilindustrie eingesetzt wird. Ebenfalls stark vertreten ist das Leichtmetall in den Bereichen Verbrauchsgüter und Freizeit. Denken Sie an Autofelgen, Fahrräder, Motorräder und mehr. Der Trend zu pulverbeschichtetem Aluminium wächst unaufhörlich, denn der Rostschutz spielt auch hier eine große Rolle.

Vorbehandlung ist die halbe Miete

Bei der Pulverbeschichtung Metall spielt die Vorbehandlung eine wichtige Rolle, schließlich darf etwa eine Windturbine auch nach Jahren nicht rosten. Aluminium, Stahl und auch verzinkter Stahl nehmen im Laufe der Zeit eine Oxidschicht an, aus der Feuchtigkeit der Luft und umgebendem Wasser. Diese schlägt sich als Rotrost bei Stahl beziehungsweise Weißrost bei Aluminium nieder. Da hält keine Pulverbeschichtung.

Das Grundmaterial muss zunächst optimal gereinigt werden.

Dies geschieht mechanisch durch unter anderem Sandstrahlen und/oder chemisch durch etwa Beizen.

Die passende Vorbehandlung von Stahl

Die Vorbehandlung ist der vielleicht wichtigste Punkt für eine gelungene Pulverbeschichtung von Stahl. Hier zeigen wir die Vorbehandlungsarten auf:

Chemische VorbehandlungMechanische Vorbehandlung
EisenphosphatierungStrahlen
ZinkphosphatierungSchleifen
Chromatieren (verzinkter Stahl)Sweepen (verzinkter Stahl)

Wie Aluminium (vor)behandelt werden möchte

Bei der Vorbereitung und Vorbehandlung von Aluminium wird in chemische und mechanische Verfahren unterteilt:

Chemische VorbehandlungMechanische Vorbehandlung
Grün- und GelbchromatierenSchleifen und Wischentfetten
Chromfreie Vorbehandlung
Voranodisieren

Was bei der Pulverbeschichtung von Metall passiert

Beim Pulverbeschichten bringt man eine Beschichtung in Form von Pulver an – wie der Name schon sagt.

Dies geschieht über elektrostatische Aufladung des Pulvers, während das Werkstück geerdet wird. Nach dem Aufbringen wird das Pulver im Ofen mit dem Werkstück verschmolzen.

Vorteile von Pulverbeschichtung Metall

Pulverbeschichtete Zahnräder aus Stahl sind in vielen Farben machbar

Pulverbeschichtete Zahnräder aus Stahl sind in vielen Farben machbar

Pulverbeschichtung von Stahl und Aluminium ist gegenüber der Nasslackierung vorzuziehen, wenn für Sie besonders folgende Punkte eine große Rolle spielen:

  • Gesundheit: Das Pulver enthält keine brennbaren, explosiven Lösungsmittel, sondern besteht aus Harz, Härter, Pigment, Füllstoff und gesundheitlich unbedenklichen Additiven.
  • Umwelt: Übrig gebliebenes Pulver ist wiederverwendbar.
  • Nachhaltigkeit: Durch eine Schichtdicke von ca. 80 und 180 μm sind etwa Stahlkonstruktionen in der zivilen Infrastruktur vor Korrosion geschützt.
  • Langlebigkeit: hohe UV-Beständigkeit sowie Witterungsbeständigkeit sorgt für geringe Abnutzung von Metallgerüsten, Konstruktionen und Fahrzeugen im Freien.
  • Langlebigkeit: Die hohe mechanische Widerstandskraft bietet für Tanks oder Offshore-Gefüge die nötige Robustheit.

Nachteile von Pulverbeschichtung Metall

Obwohl die Pulverbeschichtung von Metall eine effiziente und langlebige Beschichtung ist, gibt es spezifische Nachteile im Hinblick auf pulverbeschichtete Metalle. Mögliche Nachteile sind:

  • Irreparabel: Beschädigungen der Pulverbeschichtung bis aufs Metall sind nur mit Lackstift oder Flüssiglackierung nachzubessern.
  • Korrosion: Filiformkorrision. Kann nach langer Zeit besonders bei Orten am Meer und industriell belasteter Luft auftreten.
  • Permanenz: Pulverbeschichtung kann von Metall nur sehr aufwendig wieder entfernt werden.

Pulverbeschichtung Metall in der Schweiz

Die folgende Liste spiegelt die schweizerische Landschaft der Pulverbeschichter für Metall wieder. Lesen Sie auch Kostenbeispiele von typischen Pulverbeschichtungsprojekten.

FirmaAnschrift
Mächler AGZürcherstrasse 106, 8852 Altendorf
Vögele Pulverbeschichtungs AGGewerbe Mülimatte, 5312 Döttingen
Pulverbeschichtung Heinz Kuonen AGPomonastrasse 16, 3930 Visp
Brönnimann AG IndustrielackierwerkGewerbestrasse 11, 4552 Derendingen
P.J. Bieri Lackierwerk AGIndustriestrasse 8, 6030 Ebikon
Pulverbeschichtung Diener AGQuadra 4, 7403 Rhäzüns

Profitieren Sie von unserem Metall-Pulverbeschichtungs-Netzwerk!

Fragen Sie einen Kostenvoranschlag an.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.