Saatgutbeschichtung

Optimierte Landwirtschaft dank Saatgutbeschichtung und Saatgutbehandlung

Die Landwirtschaft ist wie kaum ein anderer Sektor von äusseren Einflüssen, wie Klimaänderungen und Krankheitsbefall, abhängig. Um gegen Ernteausfälle gewappnet zu sein, setzt man in der Agrarwirtschaft vermehrt auf die Saatgutbeschichtung, auch Seed Coating genannt. Mithilfe von Saatgutbeize wird Landwirten die bestmögliche Produktivität versprochen. Zudem bietet Saatgutbeschichtung, welche vor der Aussaat auf dem Saatgut appliziert wird, erleichterte mechanische Verarbeitung von Samen, Schutz der Saat vor Insekten und Erregern sowie verbesserte Aufkeimung und Setzlingsentwicklung. Die Nachfrage nach sogenannten Seed Coatings ist weltweit hoch, und wird es voraussichtlich auch bleiben – der Wunsch nach ertragreichem, gesundem Saatgut ist stark. Die Saatgutbeschichtung ist als Oberbegriff zu verstehen; zur Saatgutbeschichtung/ -Beize gehören jene Prozesse, die das Saatgut äusserlich modifizieren und für eine ergiebige Ernte sorgen. Pillierung, Inkrustierung und Filmbeschichtung sind mögliche Saatgutbeschichtungen.

Dieser Artikel verschafft Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Arten der Saatgutbeizung und deren Eigenschaften sowie die Bedeutung vom Beizmittelbelag für die moderne Landwirtschaft. Ausserdem bildet der Artikel die grössten Hersteller weltweit und deren Portfolio an Saatgutbeschichtungen, mit Beispielprodukt ab.


Saatgutbeschichtung und Saatgutbehandlung auf drei Arten

Der erwünschte Effekt der Saatgutbehandlung – zum Beispiel Fliessfähigkeit, Pflanzenschutzmittelfixierung – bestimmt die Wahl der Saatgutbehandlung und Saatgutbeschichtung. Die moderne Landwirtschaft sieht in der Hauptsache drei Techniken der Saatgutbeschichtung vor: Pillierung, Inkrustierung und Filmbeschichtungen.

  1. Pillierung: Saatgut wird pilliert, wenn dieses zu klein ist, um eine maschinelle sogenannte Einzelkornaussaat ermöglichen zu können. Pillierung beschichtet das rohe Saatgut mit einer Hülle, die 5 bis 20 mal so gross ist wie der Samen. Durch diese „Pille“ sit nun Einzel- und Doppelkornaussaat möglich.
  2. Inkrustierung: Für eine bessere Säbarkeit werden unregelmässig geformte oder sehr flache Samen inkrustiert. Die Form des Saatguts wird durch diese eher dickere Beschichtung runder und glatter.
  3. Filmbeschichtung: Verändert nicht die Form des Samens, sondern fixiert Pflanzenschutzmittel (Pestizide, Insektizide, Herbizide, Fungizide) und reduziert die Staubentwicklung bei der Verarbeitung.

Moderne Saatgutbeschichtung sorgt für Effizienz und gesunde Pflanzen

Bereits seit Altertum hat man Saatgut behandelt, bevor es in die Erde kam, und zwar mit Asche, Lauchsaft, Glaubersalz. Später folgten hochgiftiges Arsen, und Kupfervitrollösung zur Bekämpfung von Erregerinfektionen von Kulturpflanzen. Heute sind Hersteller von Pflanzenschutzmitteln und Saatgutbeizen überzeugt, nicht nur der Pflanzengesundheit zu nutzen, sondern vor allem auch der Umwelt verpflichtet zu sein. Welche weiteren Vorteile Saatgutbeschichtung mit sich bringt, wird im Folgenden verdeutlicht.

1. Saatgutbeschichtung hält Schädlinge und Krankheiten fern

Farbige Saatgutbeschichtung

Saatgubeschichtung macht die Einfärbung zur Unterscheidung möglich.

Nutzpflanzen können in jedem Lebensstadium – vom Samen über Setzling bis zur ausgewachsenen Kulturpflanze – Krankheiten, Schädlingen und Plagen zum Opfer fallen. Pilzliche Erreger sind bodenbürtig. Sie verursachen unter anderem Fäule, Getreidebrand und Mehltau. Saatgutbeschichtungen beziehungsweise inkludierte Pflanzenschutzmittel bekämpfen dies durch eine dieser beiden Methoden: systemisch wirkend oder nicht-systemisch wirkend.

  • Nicht-systemisch wirkender Schutz, sogenannter Kontakt-Schutz, formt eine Sperre auf der Oberfläche des keimenden Samens. Pilzliche Erreger aus dem Erdreich, die mit dem keimenden Samen in Kontakt kommen, werden zerstört.
  • Systemisch wirkender Schutz ist wasserlöslich. Systemische Saatgutbeizmittel schützen zunächst vom Samen und werden später von der Pflanze über die Wurzeln absorbiert und bis in die Blätter transportiert. Saugende und beissende Schädlinge nehmen den Wirkstoff dann auf und werden unschädlich gemacht.
  • Beide Arten von Schädlingsbekämpfung können je nach Krankheit oder Befall gewählt werden, wodurch weniger Chemikalien in die Erde und Pflanzen gelangen müssen. Hierdurch wird die Umwelt weniger belastet als mit traditionellem Spritzen und etwa insektizide Blattbehandlung im Frühstadium der Kulturpflanze.

2. Erleichterte Verarbeitung und effizientere Aussaat des Saatguts

Bei der Verarbeitung von unbehandeltem Saatgut begegnen dem Landwirt eine ganze Reihe von Problemen. In den meisten Fällen geht es dabei um mässige Fliessfähigkeit oder visuelle wie Grössenfaktoren. Saatgutbeschichtung kann hier Abhilfe schaffen, die Produktivität und (mechanische) Handhabung zu verbessern:

  • Unterscheidung von Saatgutsorten und behandelten von unbehandelten Samen durch deutliche Einfärbung
  • Staubreduzierung sorgt für für gesteigerte Fliessfähigkeit bei mechanischer Verarbeitung
  • Abrasion der Saat wird gesenkt, wodurch Zeitgewinn beim Verpacken in Säcke entsteht
  • Erhöhte Akkuratesse bei der Aussaat durch verbesserte Fliessfähigkeit und erhöhtes Gewicht durch die Beschichtung
    Beschichtungen können individuell formuliert werden, um die Spezifikationen von Kunden – von der Dimensionierung des Saatguts bis Obeflächenhärte – zu erfüllen.

3. Verbesserung von Qualität und Ernte

Einheitlichkeit des Saatgutes und akkurate Aussaat münden in verbesserter Qualität der Kulturpflanze. Gleichmässige Form, Gewicht und Grösse der Saat, optimierte mechanische Handhabung und die fehlerfreie Aussaat bieten der Pflanze die besten Voraussetzungen für eine gesunde Keimung. Indes sorgen Pflanzenschutzmittel für adäquaten Schutz gegen Schaden und Verfall durch Wurzelfäule, Krankheit, Braunfäule, beissende und saugende Insekten und so weiter.

Saatgutbeschichtungen können sowohl Chemikalien mit Schutzfunktion als auch Wachstumsanregungsmittel am Saatgut binden. Diese Additive werden bei der Aufkeimung freigegeben. So entfalten sie die höchste Überlebenswahrscheinlichkeit für die Pflanze. Natürlich führen alle besprochenen Vorteile der Saatgutbeschichtung auch zu einer grösseren Ernte, einem höheren Ertrag.


3 weit verbreitete Formulierung von Saatgutbeschichtungen

Gebeiztes Rübensaatgut

Dieses gebeizte Rübensaatgut verwechseln Vögel weniger häufig mit Futter.

Formulierungen von Saatgutbeschichtungen können sehr unterschiedlich ausfallen. Die ausschlaggebenden Faktoren für den Typ der Formulierung sind Menge, Form und Art des Saatguts. Hinzu kommen die vorhandenen maschinellen Voraussetzungen und eventuelle Beschränkungen der jeweiligen Behörden. Erklärung der drei wichtigsten Typen mit einhergehenden, globalen Minus- und Pluspunkten in Kürze:

  1. Trockenbeize (DS) ist pulverförmig. (Pluspunkt: einfache, temperaturunabhängige Anwendung. Minuspunkt: Staubentwicklung, erhöhter Abriebverlust)
  2. Feuchtbeize (LS) ist anwendungsfertige Produkte auf Basis organischer Lösungsmittel. (Pluspunkt: keine Staubentwicklung, einfache Dosierbarkeit, gute bis sehr gute Hafteigenschaften; Minuspunkt: aggressive Auswirkung von Lösungsmittel aufs Saatgut und Dämpfe auf Anwender, nicht wasserverdünnbar)
  3. Suspensionsbeize (FS) Flüssigbeize, bestehend aus Wasser und Schlämmbeize (WS) (Saatgutbehandlung in Form eines wasserdispergierbaren Pulvers/ Granulats.) (Pluspunkt: gut dosierbar, kein Staub während der Anwendung, kein Lösemitteldampf, wasserverdünnbar, hervorragende Haftfestigkeit, Mischung mit Fungizid/ Insektizid möglich)

Produzenten von Saatgutbehandlungsmitteln und Saatgutbeschichtung für die Schweiz

Zu den wichtigsten Saatgutbeschichtungs-Produzenten für die Schweiz gehören unter anderem BASF SE, Bayer CropScience, Syngenta sowie die Inotec Gruppe und Clariant. Neben den vornehmlich chemisch konzipierten Beschichtungen, sind vermehrt biologisch orientierte Unternehmen am Markt erkennbar, die biologisches Saatgut mit umweltverträglicher Saatgutbeschichtung anbieten.

Produkt SaatgutbeschichtungBeschreibungArt der Saatgutbehandlung
Bayer Gaucho 70 WSSchlämmbeize zur Pillierung von Rübensaatgutsystemisch wirkendes Insektizid
BASF CoronetBreitspektrum-Fungizid zum Schutz gegen samenbürtigen Pilz und bodenbürtige ErregerFungizid
Syngenta DynastyHochleistungs-Fungizid zur Eindämmung bodenbürtiger sowie samenbürtiger Krankheitensystemisch wirkendes Fungizid
SEEDFORWARD::FreyaBeschichtung aus natürlichen Bestandteilen. Anpassbar an Klima, PflanzenartBodenbeschaffenheit. Sorgt für Aussaatgenauigkeit, Keimling- und Saatgutkrankheiten.Natürliche Beschichtung

Wünschen Sie ein massgeschneidertes Angebot? Wir helfen Ihnen weiter!

Wir bringen Sie mit erfahrenen Spezialisten in Kontakt. Sie benötigen bestimmte Beschichtungen, Lacke, Produkte oder Dienste? Dann sind Sie bei uns goldrichtig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.